Our History

Einführung

Die Geschichte der Zippo Manufacturing Company ist die Geschichte ihrer prägenden Menschen: Von ihrem Gründer George G. Blaisdell zu den zahllosen Mitarbeitern, Kunden und Sammlern, die alle ihren Beitrag zur eindrucksvollen Geschichte des Unternehmens geleistet haben.  Dank ihrer Treue und Hingabe ist Zippo eine von Amerikas größten und bekanntesten Marken geworden.

1930er

Die Geschichte von Zippo beginnt in den frühen 1930er-Jahren im Bradford Country Club in Bradford, Pennsylvania.  George Blaisdell beobachtete, wie ein Freund umständlich mit einem unpraktischen österreichischen Feuerzeug hantierte. Ihm fiel auf, dass das Feuerzeug dank seines einzigartigen Kamins zwar selbst bei starkem Wind zuverlässig funktionierte, dass das Erscheinungsbild und Design aber zweckmäßig und ineffizient war.  Man brauchte zwei Hände, um das Feuerzeug zu bedienen, und die dünne Metalloberfläche bekam leicht Dellen. Ende 1932 beschloss George Blaisdell, das österreichische Feuerzeug umzugestalten.  Er stellte ein kleines rechteckiges Gehäuse her und befestigte einen Deckel mit Scharnier daran.  Das Design des Kamins behielt er bei, um die Flamme zu schützen.  Das Ergebnis war ein stilvolles Feuerzeug, das sich leicht mit einer Hand bedienen ließ.  Den Namen "Zippo" dachte sich George Blaisdell selbst aus:  Da ihm das Wort "Zipper" gefiel, bildete er einige Variationen davon, bis er sich für "Zippo" entschied - ein Wort, das seiner Meinung nach einen "modernen Klang" hatte.

Das neue Feuerzeug wurde für $1,95 und mit George Blaisdells heute legendärem und bedingungslosen Garantieversprechen auf Lebenszeit verkauft: "It works or we fix it free.™" – "Es funktioniert, oder wir reparieren es kostenlos". Der Antrag auf das Zippo-Originalpatent wurde am 17. Mai 1934 eingereicht. Am 3. März 1936 wurde das Patent unter der Nummer 2032695 gewährt.
Das erste Zippo-Feuerzeug, das 1933 hergestellt wurde, ist heute im Zippo/Case Museum in Bradford ausgestellt. Mitte der 30er-Jahre bestellte die Kendall Refining Company in Bradford 500 Zippo-Feuerzeuge. Bei diesen Feuerzeugen handelt es sich vermutlich um die ersten Zippo-Feuerzeuge mit Firmenlogo. Heute sind die Originalexemplare begehrte Sammlerstücke.

1940er

Der Zweite Weltkrieg hatte einschneidende Auswirkungen auf Zippo.  Nachdem die Vereinigten Staaten 1941 dem Krieg beigetreten waren, stellte Zippo die Feuerzeugherstellung für Endverbraucher ein und konzentrierte sich ganz auf die Produktion für das U.S.-Militär.  Aus dieser Initiative ging das Zippo-Stahlgehäuse-Feuerzeug mit schwarzer Craquelé-Oberfläche ("black crackle finish") hervor. Dass Millionen amerikanischer Streitkräfte das Feuerzeug im Gefecht bei sich trugen, war ein wichtiger Katalysator, der dazu beigetragen hat, Zippo auf der ganzen Welt als amerikanische Kultmarke zu etablieren.  Die Ausrüstung des Militärs sorgte außerdem für eine volle Auslastung der Fabrik und trug dazu bei, dass Zippo zu einem finanziell starken und rentablen Unternehmen wuchs.

SICHERN SIE SICH EINS UNSERER 1941 BLACK CRACKLE-REPLIKATE

Nach Kriegsende 1945 verkaufte Zippo wieder Feuerzeuge an ein Amerika in Friedenszeiten und begann erneut mit der Herstellung von Feuerzeugen für Endverbraucher.  Mit seiner Vorliebe für Aufsehen erregende Werbekampagnen wollte George Blaisdell einen fahrbaren Untersatz fahren, der wie ein Zippo-Feuerzeug aussah – und so wurde 1947 das Zippo-Auto geboren.

1950er

Am 1. August 1950 bekam Zippo sein zweites Patent unter der Nummer 2517191 zugesprochen.  Das Design des Zippo-Feuerzeugs blieb – abgesehen von kleineren Verbesserungen – im Prinzip bis heute gleich.

Ab Mitte der 50er-Jahre wurden Datums-Codes auf die Unterseite jedes Zippo-Feuerzeugs geprägt.  Ursprünglich dienten die Codes der Qualitätskontrolle, wurden aber zu einer wertvollen Information für Sammler.
1956 brachte Zippo das Slim-Feuerzeug auf den Markt, ein wesentlicher Meilenstein für das Unternehmen.  Diese etwas schlankere Version des Zippo-Feuerzeugs sollte insbesondere Frauen ansprechen, aber zur großen Überraschung waren auch Männer davon begeistert.

1960er

In den 1960er-Jahren fingen Konzertbesucher an, ihr Zippo-Feuerzeug als Geste der Bewunderung für ihre Lieblingskünstler anzuzünden – später wurde dieser magische Moment zum "Zippo-Moment" erklärt.

1962 stellte Zippo das erste Produkt her, das kein Feuerzeug war.  Das stählerne Taschen-Bandmaß, das unter dem Namen "Rule" verkauft wurde, hatte ein ähnliches Design wie das bekannte Feuerzeug.  Seit den 60er Jahren kamen viele weitere Produkte auf den Markt und verschwanden wieder. Viele dieser Artikel dienten hauptsächlich Werbezwecken – unter anderem gab es Schlüsselanhänger, Golf-Greenkeepers, Stifte-Sets und die ZipLight-Taschenlampe.

1970er

Am 3. Oktober 1978 verstarb der Zippo-Gründer George Blaisdell.  Bis heute erinnert man sich nicht nur für seine Erfindung des Zippo-Feuerzeugs an ihn, sondern auch für seine Großzügigkeit und seine Güte.  Nach seinem Tod erbten seine Töchter Harriet B. Wick und Sarah B. Dorn das Unternehmen.

In den 1970er-Jahren begann Zippo seine Expansion in Märkte in Übersee.

1980er

In den 1980er-Jahren gehörte das Unternehmen sechs Familienmitgliedern der Blaisdell-Familie, unter anderem George Blaisdells Töchtern und deren Kindern.

1990er

1993 kaufte Zippo die W.R. Case and Sons Cutlery Company. Die eindrucksvolle Geschichte von Case begann mit der Unternehmensgründung 1889.  1905 zog das Unternehmen nach Bradford.  Case stellt handgemachte Premium-Messer her, unter anderem traditionelle Klapp-Taschenmesser und Sportmesser mit fester Klinge bis hin zu limitierten Gedenk- und Sammlerstücken.

Das Zippo/Case Museum wurde im Juli 1997 eröffnet.  Die fast 1.400m² große Einrichtung umfasst ein Geschäft und ein Museum. Außerdem ist hier die weltberühmte Zippo Repair Clinic untergebracht, in der Besucher der Reparatur selbst zuschauen können.

2000er

Im Herbst 2002 erlangte Zippo eine Handelsmarken-Eintragung für die Form des Zippo-Feuerzeugs. Das war ein wesentlicher Meilenstein, um die Marke vor Produktfälschern zu schützen.

Kurz nach der Jahrtausendwende brachte Zippo außerdem das Zippo MPL® auf den Markt, ein nachfüllbares Mehrzweck-Stabfeuerzeug.

2010er

Im Februar 2010 kaufte Zippo die Ronson Consumer Products Company Marke für Feuerzeuge und Feuerzeugbenzin.
2010 stellte das Unternehmen einen Hand-Wärmer ganz aus Metall vor – Startschuss für eine ganze Linie an Zippo-Outdoor-Artikeln.  Der Handwärmer verwendet Zippo-Premium-Feuerzeugbenzin und bietet so eine dauerhafte Wärmequelle – länger als jedes andere Produkt auf dem Markt.
Zippos anhaltende Expansion in Märkte in Übersee, insbesondere Indien und China führten zusammen mit starken Verkäufen auf dem Heimatmarkt zu Rekordumsätzen 2011 und 2012.

2011 wurde die Zippo-Outdoor-Linie um ein Notfall-Set zum Feuermachen und das flexible Stabfeuerzeug erweitert.

2012, im Jahr des 80-jährigen Firmenjubiläums, erreichte Zippo den Meilenstein von 500 Millionen hergestellten Feuerzeugen.
2012 wurde auch das Zippo/Case Museum umgestaltet, um der Marke Zippo noch besser gerecht zu werden.  Das neue moderne Design bietet eine Kombination aus edlen und rauen Oberflächen wie Leder und Ziegelstein sowie eine Mischung aus Vintage-Kunst und Lifestyle-Fotografie.

2013 brachte Zippo eine Produktlinie von Camping-Ausrüstung und Artikel rund um Feuer auf den Markt.

HEUTE

Heute ist George B. Duke, George Blaisdells Enkel, der alleinige Eigentümer und Vorstandsvorsitzende von Zippo.  Mark Paup ist der Präsident und CEO des Unternehmens.

Zippos vielfältige Produktlinie wächst weiter und umfasst inzwischen Feuerzeug-Zubehör, Gas-Stabfeuerzeuge, Männer- und Frauendüfte, Lifestyle-Artikel, Sonnenbrillen sowie Artikel für Outdoor-Liebhaber.
Es gibt zahlreiche Zippo-Sammler in aller Welt. Ihre Hingabe und ihr Brennen für die Marke sind unerreicht. Um die Sammelleidenschaft gemeinsam zu zelebrieren, gibt es auf der ganzen Welt Sammlervereine, die sich das Jahr über treffen und austauschen.
Unternehmen in aller Welt nutzen Zippo-Feuerzeuge weiter als Werbeartikel.  Diese "Werbefeuerzeuge" zählen zu den begehrtesten Sammlerartikeln.

Einer der größten Einflüsse auf die Sammelleidenschaft ist vielleicht Zippos Verbundenheit mit Popkultur, Hollywood, dem Broadway und der Musikindustrie. Zippo-Feuerzeuge traten im Lauf der Zeit in mehr als 2.000 Filmen, Fernsehserien und Bühnenstücken auf. In vielen Produktionen wie "I Love Lucy", "The X-Men" und "Hairspray - das Musical" spielten Zippo-Feuerzeuge eine Hauptrolle. Das Feuerzeug ist oft ein entscheidendes Requisit, treibt die Geschichte voran oder spiegelt den Charakter einer Figur oder Epoche wider.  Der bekannte Zippo-"Klick" wurde schon für Lieder verwendet und die Feuerzeuge selbst waren auf Albumcovern, als Tattoos auf der Haut von Rockstars oder in Fotoshootings des Rolling Stone zu sehen. In einer Welt, in der die meisten Artikel Wegwerfprodukte sind oder nur eine sehr eingeschränkte Garantie bieten, ragt Zippo mit seiner berühmten lebenslangen Garantie heraus.  In den mehr als 84 Jahren hat niemand auch nur einen Cent für die mechanische Reparatur eines Zippo-Feuerzeugs bezahlt – unabhängig davon, wie alt oder in welchem Zustand das Feuerzeug war.  Das Feuerzeug ist ein Stück amerikanischer Kulturgeschichte und ein globales Markenzeichen für Langlebigkeit und Zuverlässigkeit.